News

Führungswechsel an der Spitze der Gruppe

Michael Viet (53) wird neuer Geschäftsführer der PAYER International Technologies GmbH in Reiteregg und übernimmt die Führung als CEO der PAYER Unternehmensgruppe weltweit.
Der 53-jährige Betriebswirt, Michael Viet, studierte an der Karl-Franzens-Universität in Graz und begann seine Karriere beim amerikanischen IT-Hersteller Digital Equipment Corporation. 1995 wechselte er zu Philips und hatte über mehrere Jahre unterschiedliche Managementpositionen für den holländischen Konzern im Bereich Consumer Products inne. Zu dieser Zeit fungierte Herr Viet bereits auch einige Jahre als Geschäftsführer bei der PAYER Gruppe.
In den letzten zwölf Jahren war Michael Viet beim schwedischen Industriekonzern Sandvik AB sehr erfolgreich in unterschiedlichen internationalen Führungsfunktionen tätig. Über viele Jahre leitete er unter anderem die Sandvik Mining and Construction in Zeltweg. Zuletzt war er als President für den Bereich Sandvik Mining Systems weltweit verantwortlich.
„Michael Viet ist ein äußerst erfolgreicher und angesehener CEO, der durch seine ausgeprägte Führungskompetenz und seine Verdienste in globalen Geschäftsfeldern sehr geschätzt wird. Mit der Kombination von Expertise, Erfahrung und Elan ist er die ideale Besetzung, um PAYER in die nächsten Wachstumsphasen zu führen“, so Herr Hui (Eigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender der PAYER Group).
„Mein Ziel ist es, für die kommenden Jahre unser Unternehmen als Technologie- und Innovationszentrum weiterzuentwickeln und unsere globale Marktposition in unseren drei Geschäftsfeldern Personal Care, Medical Care und Industrial Solutions weiter auszubauen“, so Michael Viet.
Herr Franz-Karl Jenny verlässt nach acht Jahren als CEO der PAYER Group auf eigenen Wunsch das Unternehmen. Herr Jenny war maßgeblich für das Wachstum der PAYER Group verantwortlich. Wir möchten ihm für sein Engagement und seine Leistungen der letzten Jahre herzlich danken und wünschen ihm für seine weitere berufliche Laufbahn alles Gute! [09/2019]

PAYER Academy

Die Entwicklung und Förderung unserer MitarbeiterInnen liegt uns am Herzen, weshalb wir ständig bemüht sind, Maßnahmen zu erarbeiten und auch umzusetzen. Im Zuge dessen wurde in diesem Jahr auch die PAYER Academy ins Leben gerufen. Die PAYER Academy ist ein speziell entwickeltes Rahmenprogramm für die ganze PAYER Group, um die persönliche Entwicklung von MitarbeiterInnen im Arbeitsumfeld zu fördern. Das Programm ist auf vier Säulen aufgebaut: Führung, Know-How, Innovation und Zusammenhalt.

Wir freuen uns auf ein Jahr voller inspirierender Momente! [02/2019]

Veränderung im Management

In beiderseitigem, besten Einvernehmen verlässt Herbert Schöffmann, Chief Business Development Officer der PAYER Gruppe, das Unternehmen. Langjähriger Chief Executive Officer, Herr Franz-Karl Jenny wird die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der Gruppe weiterhin führen.
Wir bedanken uns für die wertvollen Beiträge und die vielen neuen Ideen, die Herr Schöffmann in den vergangenen vier Jahren in die PAYER Gruppe eingebracht hat, und wünschen ihm für die Zukunft das Allerbeste. [08/2018]

15 Jahre PAYER in China

Rund 500 MitarbeiterInnen und geladene Gäste feierten am 26. Jänner 2018 das 15-Jahrjubiläum des PAYER Standortes in Suzhou, China. Das von den Mitarbeitern organisierte und vorgetragene Rahmenprogramm sowie die Verleihung der Auszeichnungen für Treue und besondere Verdienste rundeten den Abend ab. 

Neues Werk in Kecskemét

In 2017 konnte die PAYER Gruppe ein kunststoffverarbeitendes Werk in Ungarn, Kecskemét akquirieren.

Auf der Gesamtwerksfläche von 5.300m2 befinden sich 19 Spritzgussmaschinen von 22 bis 250 Tonnen Schließkraft, zwei Montagehallen mit insgesamt 5 Montagelinien, ein Toolshop sowie Maschinen für die Bedruckung von Kunststoffteilen. Das neue Werk wird durch die Organisation in Ajka betreut und wird die Gruppe in der Realisierung des weiteren Wachstums in Ungarn unterstützen. [01/2018]

PAYER Ungarn wächst und investiert in Fertigung

Das Wachstum und der hohe Auslastungsgrad in der Fertigung bei über 350 Tonnen Schließkraft führte zur Anschaffung zweier Spritzgussmaschinen. Die installierten Maschinen haben eine Schließkraft von 400 bzw. 560 Tonnen wobei eine Maschine für den 2K-Spritzguss ausgelegt ist. [01/2018]

Ausbau der Fertigungskapazitäten bei PAYER China 

Das Wachstum bei PAYER in Suzhou machen eine Umstrukturierung des Werkes notwendig. Erster Schritt ist die Verlagerung der Montage einiger Kundenprojekte in die zweite Fertigungsstätte innerhalb der Exportzone in Suzhou. Der dadurch gewonnene Platz kommt der Vergrößerung des Spritzgussbereiches sowie der Fertigung zu Gute. Im Spritzgussbereich werden in den nächsten 12 Monaten mehrere neue Maschinen angeschafft. Weiters wird der Toolshop ausgebaut und ein umfassendes Qualitätszentrum aufgebaut. [01/2018]

PAYER Medical auf der Compamed 2017

DIE Zulieferermesse im europäischen Raum „COMPAMED“ öffnete von 13. bis 16. November wieder im Rahmen der MEDICA ihre Pforten. PAYER Medical war am Gemeinschaftsstand der WKO vertreten und präsentierte das Leistungsspektrum mit Fokus auf die Realisierung von kundenspezifischen Lösungen im Bereich der Point-of-Care Diagnostik. [12/2017]

Erweiterter Kunden-Fokus im Geschäftsfeld Medical

Trotz Auslauf der Sensorfertigung in Graz, ist und bleibt die PAYER Medical GmbH am Standort in St. Bartholomä fester Bestandteil der PAYER Gruppe. Haupttätigkeit bleibt die Entwicklung, Industrialisierung und Fertigung von Einwegartikel und Baugruppen für die Point-of-Care Diagnostik. Vor allem die hohe Fertigungstiefe und die Möglichkeiten Produkte in Kleinstserie, als auch in Großserie zu produzieren, kommen am Markt sehr gut an. Im Fokus stehen dabei die Kernkompetenzen des 2K/3K Spritzguss, Metallumspritzung, neue Werkstoffe und automatisierte Lösungen. [11/2017]

Wie „Phoenix“ aus der Asche: die neuen Schneidsätze von PAYER

„Phoenix“ ist das Schlagwort der Schneidsatzentwicklung bei PAYER in Österreich. Es umfasst alle Entwicklungsschritte die eine noch gründlichere und hautschonendere elektrische Rasur versprechen. Dabei wird die Entwicklung und Herstellung der FCU (flat cutting unit) sowie der Folien- Schneidelemente, also der Lamellen die unter der Folie für eine besonders glatte Rasur verantwortlich sind völlig neu aufgestellt. PAYER ebnet damit den Weg zu äußerst namhaften Markenherstellern aus der Branche und baut so das Geschäft der Haarentfernungsgeräte weiter aus. [8/2017]

Digitalisierungsprojekte ebnen den Weg zu Industrie 4.0

Die Implementierung des Product Lifecycle Management Tools bei PAYER verbindet die Informationen über den Produktlebenszyklus von der ersten Idee, über die Entwicklung bis hin zur Serienfertigung in einer zentralen Datenbasis. Ein erster und wichtiger Schritt in Richtung Industrie 4.0. Weiters wird das System begleitet von einem Manufacturing Execution System. [8/2017]

1946 - 2016: 70 Jahre PAYER

1946 wurde der erste PAYER Elektrorasierer in Graz produziert. Eduard PAYER hat damit die Herrenwelt innoviert. 1952 wurde das Schloss Reiteregg (Nähe Graz) im steirischen St. Bartholomä gekauft und ausgebaut. Dieser Standort ist nunmehr der Stammsitz der PAYER Gruppe, die aktuell an fünf Standorten weltweit entwickelt, forscht und produziert. Am 9. September feierte die internationale PAYER Familie mit zahlreichen namhaften Gästen ihr 70-jähriges Jubiläum. Mehr