PAYER übernimmt Fluidpack-Produktion von Roche Diagnostics Graz

St. Bartholomä, am 13.04.2011

Mit Juli 2011 transferiert Roche Diagnostics Graz 6 Anlagen zur Fluidpack-Produktion zu PAYER International Technologies nach St. Bartholomä.

Die PAYER Group, seit 2009 im Geschäftsfeld der Medizintechnik tätig, setzt weiter auf ihre Stärken und erweitert den Standort in der Steiermark. 

Stärkung des Kompetenzcenters für Health Care Solutions bei PAYER
Mit Ende Juli 2011 übernimmt PAYER von Roche Diagnostics Graz sechs Anlagen mittlerer Größe zur Produktion von Fluidpacks*. Bisher produzierten auf diesen Anlagen sechs Leihkräfte ca. 140.000 Reagenzienpacks pro Jahr. Für die kommenden Jahre ist ein Anstieg dieser Stückzahlen prognostiziert.  PAYER bietet diesen Arbeitnehmern die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung in diesem Bereich im Kompetenzcenter für Medizintechnik am Standort in St. Bartholomä. 

Weiters werden mit Ende Dezember 2011 zusätzliche Werkzeuge für die Spritzgießteilefertigung dieser Packs in St. Bartholomä installiert. Diese Maßnahmen ermöglichen es, eine höhere vertikale Fertigungstiefe zu erzielen und Effizienz und Qualität auf höchster Ebene zu erreichen.

(*Fluidpacks liefern den Blutgasanalysegeräten diverse Kontroll-, Kalibrations- und Waschlösungen für den kontinuierlichen Betrieb und die Qualitätskontrolle der diagnostischen Systeme.)

Wertschöpfung bleibt im Land 
Seit der Bekanntgabe des bis Ende 2013 geplanten Transfers des Standorts Roche Diagnostics Graz nach Rotkreuz (Schweiz), fanden intensive Gespräche zwischen PAYER und Roche Diagnostics Graz statt. Ziel war es, Möglichkeiten zu finden, Produktionsbereiche zu übernehmen und dadurch Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Steiermark zu halten.  Das erste positive Ergebnis konnte in den letzten Wochen  erfolgreich abgeschlossen werden; weitere Gespräche sind im Gange und bekräftigen damit das Vorhaben von Roche, über das Outsourcing von Teile-Produktionen, Engineerings- sowie Forschungs- und Entwicklungsleistungen auch zukünftig Synergien mit strategischen Partnern in der Steiermark zu nutzen. 

Roche plant darüber hinaus Zulieferproduktionen auch für andere Standorte an steirische Firmen zu vergeben, sowie vermehrt Produkte und Dienstleistungen aus der Steiermark zu beziehen. Zudem bleibt Roche weiterhin Mitglied des steirischen Humantechnologie-Clusters (HTS) und  dehnt diverse Forschungskooperationen z.B. mit der TU-Graz, dem Kompetenzzentrum für Pharmazeutisches Engineering (RCPE) und der Biobank aus. Gemeinsam mit HTS organisiert Roche Diagnostics Graz  Delegationsreisen zu Roche-Standorten in Deutschland und der Schweiz, deren Ziel ist es, steirischen Unternehmen direkten Zugang zu den Einkaufszentralen großer Roche Standorte zu ermöglichen. 

Aktivitäten am Standort PAYER in St. Bartholomä
Im Zuge dieser Übernahme investiert PAYER bis Jahresende 1 Mio. Euro in Fertigungsanlagen und Infrastruktur. Weitere Räumlichkeiten werden den medizintechnischen Anforderungen angepasst und so zusätzliche Produktionsbereiche geschaffen. Mit diesem Projekt positioniert sich PAYER als wichtiger und langfristiger Lieferant für Produkte der Medizintechnik. 


Mit dem Transfer der Fertigungsanlagen nach St. Bartholomä kann PAYER seine Kompetenzen weiter stärken und seinen Fertigungsbereich effizienter ausbauen. Dies ermöglicht Synergien zu anderen Bereichen bestmöglich zu nutzen.